Standorte

Groß Gerungs

Unterer Marktplatz 33
3920 Groß Gerungs

Telefon 02812/83 44
Fax 02812/83 44-4

%69%6E%66%6F%40%6F%72%74%68%6F%2D%73%63%68%75%6C%6D%65%69%73%74%65%72%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 8:00-12:00, 14:00-18:00
Sa: 8:00-12:00

Zwettl

Gerungser Straße 34
3910 Zwettl

Telefon 02822/542 87
Fax 02822/542 87-4

Standort Horn

Pragerstraße 1
3580 Horn

Telefon 02982/20340
Fax 02982/20 340-4

Standort Allentsteig

Bahnhofstraße 35
3804 Allentsteig

Telefon 02824/2235-10 800

Standort Wien

Hetzendorfer Straße 52/4
1120 Wien

Telefon 01/8047058
Fax 01/8047058-4

top

Der Diabetische Fuß: Das optimale Schuhwerk im Waldviertel

Unter dem diabetischen Fuß versteht man Veränderungen an den Füßen, die auf Schäden der Nerven und Blutgefäße zurückgehen.

Mögliche Ursachen

Mögliche Ursachen für den diabetischen Fuß sind Schäden des Nervensystems (Neuropathie), Störungen der Durchblutung (Angiopathie), Schäden durch äußere Verletzungen oder Infektionen oder Schäden des Bindegewebes und der Knochen.

Diabetischer Fuß, Waldviertel


Schuhe für den diabetischen Fuß

Bei der Anfertigung von Schuhen für diabetische Füße gilt es gleich mehrere Dinge zu beachten.

Diabetischer Fuß, Skizze

Besonders wichtig ist die Druckfreiheit im Zehenraum, weshalb dort viel Platz geschaffen werden muss. Auf Ziernähte im Vorfußbereich sollte möglichst verzichtet werden. Eine stabile Hinterkappe an der Ferse verbessert die Führung. Im Innenraum der Schuhe braucht es genügend Platz für die orthopädische Modell- und Maßeinlage. Die Sohle muss stabilisieren und dämpfen, um Belastungen beim Stehen und Gehen zu verringern. Außerdem sollte sich die Sohle für Zurichtung wie Sohlenversteifung und Mittelfußrollen eignen. Wenn eine Zurichtung am Konfektionsschuh nicht mehr ausreicht, sollte unbedingt mit einem orthopädischen Schuh die Versorgung weitergeführt werden.


Diabetischer Fuß: Vorbeugung

Den besten Schutz vor dem diabetischen Fuß bieten das Tragen von bequemen Schuhen sowie die regelmäßige Fußpflege.

Diabetischer Fuß, Beispiele

Kontrollieren Sie Ihre Füße jeden Tag, insbesondere wenn Sie an Neuropathie oder Durchblutungsstörungen leiden. Suchen Sie nach Verletzungen und Druckstellen an Sohle und Zehenzwischenräumen, nötigenfalls mit einem Handspiegel! Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne in unserem Geschäft im Waldviertel zur Verfügung.



Professionelle Beratung bei diabetischen Füßen bei Schulmeister im Waldviertel